Rückkehrerseminar in Cochabamba

Unsere alas-Verantwortliche Elizabeth Stauss berichtet von dem Besuch eines Rückkehrerseminars der bolivianischen Freiwilligen in Cochabamba und einem Treffen mit Eleonora Traversa, der verantwortlichen Koordinatorin seitens unserer Partnerorganisation.

"Bereits vor zwei Wochen hatte ich die Möglichkeit in La Paz beim Begrüßungsabend der neuen Freiwilligen teilzunehmen und dort Eleonora Traversa, die Koordinatorin der Hermandad, unserer Partneroganisation, persönlich kennenzulernen. Bisher kannten wir uns nur per E-Mail, sodass es beiden Seiten eine Freude war, endlich ein konkretes Gesicht und die Person kennenzulernen.

Dieses Wochenende veranstaltete die Hermandad ein Rückehrerseminar für sechs der ca. neun  bolivianischen Freiwilligen, die 2012/2013 ihren Freiwilligendienst in Deutschland geleistet haben. Unter den Freiwilligen war auch Nayra, die 2012 mit dem Bolivien-Netz in Freiburg ihren Dienst leistete. Leider konnte Edwin, unser zweiter Freiwilliger, der im vergangenen Jahr in einem Altenheim in Karlsruhe gearbeitet hat, nicht am Seminar teilnehmen.

Eleonora hatte mich zum Abendessen, einem typischen Pique Macho am ersten Abend des Seminars eingeladen. Dort hatte ich die Gelegenheit die sechs Freiwilligen, Eleonora und auch Martin, den neuen Referenten von Sofia kennenzulernen.

Nayra geht es gut und sie lässt alle ganz herzlich grüßen und ist weiterhin sehr in der Arbeit mit den Freiwilligen der Hermandad engagiert.

 Künftig steht der weiteren Zusammenarbeit also nichts im Wege und wir sind nach den bisher guten gemeinsamen Erfahrungen sehr motiviert, 2015 wieder Freiwillige im Rahmen des Alas-Pojektes aufnehmen zu können."